Kennt ihr….

… Cakepops?

Sicher habt ihr sie schon mal im Netz, hier und da gesehen… diese wunderhübschen Kuchen-Lollies mit feinen Verzierungen, zum Anbeissen und dahinnaschen… yummy… Die wollte ich schon immer mal machen und vor allem mal anbeißen … aber so auf den ersten Blick schienen sie mir doch sehr aufwendig zu sein… nun gut, welchen besseren Anlass als den Geburtstag des Liebsten könnte es geben, mal was Neues zu wagen?

Ich verrat euch was: unbedingt nachmachen, macht super viel Spaß und ich glaub, ich hab ein neues Hobby…. *kreisch*

Der große Sohn hatte ja für Herrn Flovimo gebacken, da blieb ein wenig fertiger Kuchen und Schokolade übrig, die Gelegenheit: schnell im Netz gegoogelt, die einfachste Machart herausgesucht und was soll ich sagen… umwerfend schön und lecker! Ich werd auf alle Fälle noch weitere ausprobieren… ich muss einfach, ein Cakepop, alle Cakepops… ihr merkt, die kleinen runden Dinger haben starken Suchtcharakter…. für alle Süßmäuler genau das richtige! Für alle die gerade Pfunde verlieren wollen, genau das richtige falsche, zum Glück bin ich kein süßes Mäuschen, so dass es wirklich nur bei einem Pop geblieben ist, ha!

20140513_112129

Da heut ja Dienstag ist und wie jeden Dienstag Creadienstag, hier noch schnell mein Vorgehen… du brauchst wirklich kein Rezept, es ist total easy….

Kuchenreste (es gehen alle trockenen Kuchen) zerkrümeln und mit Marmelade oder Gelee so vermischen, dass es eine formbare Masse ergibt (immer erst nur ein bisschen Marmelade nehmen). Ich habe für diesen Vorgang Handschuhe angezogen, da es doch eine sehr, sehr klebrige Angelegenheit ist… aus der Masse nun kleine Kugeln formen. In der Zwischenzeit läßt du Schokolade schmelzen und stippst einen Schaschlikpieker (es gibt auch spezielle Cakepop-Pieker) ca. 2cm tief  in die selbige (also Schokolade) und dann in die Kuchenkugel, dieser Vorgang muss sein, damit der Cake nachher beim Eintauchen in die Schokolade auch am Stiel haftet. Alle gestielten Kugeln für ca. 15-20 Minuten in den Kühlschrank. Schokolade in eine hohe Tasse umfüllen, die Kugeln tief eintauchen und schön abtropfen lassen. Sofort mit Zuckerdekor verzieren, dazu die Kugel immer ein bisschen drehen und das Dekor darüber streuen oder auflegen (ich hab das über dem Spülbecken gemacht, nachdem die blauen Perlen nach dem ersten Pop, lustig in meiner ganzen Küche herumsprangen). Kugeln in ein hohes Glas zum Trocknen stellen und anschließen gut kühlen (im Kühlschrank).

Das hat wirklich, wirklich Spaß gemacht und ich hoffe, die kleinen Dinger sind bald weggenascht, damit ich neue machen kann…. yippiiiii.. Und da es super lustig und lecker ist, husch ich auch noch schnell zu Katja rüber….

Euch noch eine schöne Restwoche

Ute

 

 

Advertisements

PP mit Limette….

… hach, es ist Montag, die Schulwoche hat begonnen, Zeit für ein feines kleines Küchenexperiment…. muaha… manchmal klappt´s, manchmal nicht, heute ja… taaadddaaaa…..

So, hier mal die Zutaten für PP mit Limette:

20140505_121414

Und der geneigte Leser erkennt: es handelt sich hier um Petersilie, Pistazien, Knoblauch (ganz versteckt) und Limette…. also was wird es? Na, wer hat eine Ahnung… richtig, die Dame da ganz hinten in der letzten Reihe hat es erraten, herzlichen Glückwunsch, sie gewinnen das Rezept!

Pistazien-Petersilien-Pesto mit Limette

1 Sträußchen krause Petersilie,

1-2 Handvoll geschälte ungesalzene Pistazien,

1 Knoblauchzehe,

Saft von einer Limette,

Olivenöl,

etwas Meersalz.

Pistazien schälen, mit der gewaschenen Petersilie und den restlichen Zutaten im Mixer fein pürieren.

20140505_122537

Lecker, super nussig und ein wenig herb, so wie ich es mag…. Leider weiss ich nicht, wie lange es sich mit dem Limettensaft dann hält, da ich aber ein großer Pestofan bin, bin ich sicher, meines wird nicht alt….

20140505_122822

Und da heute Montag ist, und montags immer hier Rezepte gesammelt werden, schnell noch hinüber huschen mit meinem PP mit Limette….

Euch einen leckeren Start in die neue Woche

Ute