Über die Nacht…

… haben sich die kosmischen Strahlen, die uns gestern so durchgeschüttelt haben, langsam wieder verzogen.

Der Träumer wachte ohne Ohrenschmerzen auf und der Aktionist ohne Bauchweh 🙂 Große Freude bei Oberschwester Ute, die das Häubchen immer noch nicht wiedergefunden hat und den Kindern sowieso. Schon toll, was Hausmittel und Homöopathie so alles bewirken.

IMG_1976

Ich bin jedes mal wieder begeistert. Heute sind die beiden aber nicht in die Schule gegangen. Ein Tag zur richtigen Erholung tut gut. Wir haben den Tag so dahin ziehen lassen. Mit spielen, fernsehen, lesen, essen, kuscheln, Tee trinken und aufräumen. Als Tee reiche ich bei Husten immer (am liebsten frischen) Thymiantee, wenn kein frischer da ist, gern auch getrockneten aus dem Garten….

IMG_1977

IMG_1978

Ach ja, Äpfel haben wir auch noch gepflückt. Mit der Apfelernte (hört sich gewaltig an, dabei haben wir nur einen Zwergapfelbaum ;-)) ist für mich der Herbst angebrochen.

IMG_1979

Ich liebe den Herbst… hab ich das schon mal erwähnt? Jaaaa, jetzt gehen meine Jahreszeiten los. Ich meine die Jahreszeiten, in denen es den anderen immer zu regnerisch, zu grau, zu kalt, zu wechselhaft, zu windig und zu finster ist… Ich liebe alle diese Eigenschaften der kommenden drei Jahreszeiten, bin ich froh, dass ich nur den Sommer nicht mag… wie muss es erst den Menschen gehen, die nur den Sommer lieben? Oha…

Mein Handy geht auch wieder, jucheee. Herr Flovimo hat ihm gestern Abend noch gut zugeredet, etwas geschüttelt und gerüttelt und plötzlich ging es wieder. Unglaublich! Was bin ich froh, denn euch geht es sicher wie mir, mein Handy ist mein halbes Gehirn. Handy weg, Gehirn weg, quasi… also bei mir, nicht bei euch 🙂 Echt wahr, ihr könnt mich nach der Telefonnummer meiner besten Freundin fragen oder nach der der Schule der Kinder…. nichts… keine Ahnung, noch nicht einmal meine eigene Nummer hab ich im Kopf… und dann noch die Termine, meine, die der Kinder, Geburtstage, Einkaufslisten, Kreativlisten, to-do-Listen… ist das Handy aus, hab ich nichts zu tun… und weiss nicht was ich noch einkaufen soll…. gut, ich könnte nachdenken, den Kühlschrank öffnen oder mal in die Kammer gehen… aber ohne Handy ist das Leben und mein Gehirn öd und leer… (Ich kann nicht glauben, dass ich das grad geschrieben habe… boah). Aber so ist es nun mal , da gibt es nichts zu beschönigen… Früher hatte ich Kalender und Listen aus Papier, immer wenn ich sie brauchte hab ich sie nicht gefunden, heute suche ich zwar auch immer noch mein Telefon, aber wenn ich es dann endlich habe, ist alles da….. juchu…. So, genug geschwafelt…

Da waren doch noch die zwei Nähte… die ich euch zeigen wollte, echt das tollste was man aus zwei Nähten machen kann, hab ich hier  gefunden….

Und so sehen meine zwei/vier Nähte aus:

IMG_1971

IMG_1972

IMG_1974

Hier noch mal der schöne Herbststoff von ganz nah….

Und sie werden nicht allein bleiben, diese vier Nähte, denn es macht soooo einen Spaß diese tollen Täschchen zu nähen…. Ich überlege schon die ganze Zeit fieberhaft, wen ich damit zu Weihnachten überraschen kann… Ja, ihr habt richtig gelesen: Weihnachten, Kinder denkt dran, nur noch morgen auf den Tag genau…. 4 Monate, das sind über den Daumen, gute 16 Wochen… SO BALD SCHON? Herrje….

Habt ein schönes Wochenende

Ute

Neues aus dem Krankenlager…

… Oberschwester Ute immer noch im Einsatz… oder schon wieder… ich kann es gar nicht mehr sagen… jetzt habe ich hier drei Kinder unter Antibiotika: dem Träumer geht es schon wieder besser (das zweite mal übrigens), er ist bald durch mit seinem Medikament, der große Sohn, früh erkannt, früh gebannt, ging es nicht ganz schlecht, nur so ein bisschen, trotzdem fiese Halsbakterien, den Aktionisten hat es ganz dahingerafft, schon seit vorgestern Abend… übelste Halsschmerzen, kein Fieber, aber er konnte nichts essen, nichts trinken, einfach nicht mehr Schlucken *aua*, also auch blöde Halsmonster… erkannt, gebannt, jetzt auch unter Medikation… aber der Hals wurde nicht besser… wie auch… so schnell geht´s halt nicht…

Da kam der Tip einer lieben Mit-Mama gestern morgen wie Gold daher… manchmal vergisst man die einfachsten Dinge, jajaja… Der Tip: mach doch mal Quarkhalswickel…. klar! Mach ich doch glatt und siehe da… dreimal gewickelt, der Aktionist kann wieder essen und trinken. Vielen Dank nochmal für diesen super Tip *rüberwink* Und da es dem Aktionisten wirklich gut geholfen hat, hier gleich mal der Tip weitergegeben…

Für Halswickel nehme ich:

Magerquark

1/2 Zitrone

beides gut vermischen und etwas wärmer werden lassen, denn so kühlschrankkalt ist nicht immer angenehm für den kleinen Patienten…. Ich nehme dann ein Papier-Küchentuch und falte es zwei mal in der Mitte. Klappe eine Faltung wieder auf und fülle etwas Quark hinein, glatt streichen, wieder zusammenfalten und um den Hals legen, dann nehmt ihr ein sauberes Baumwolltuch und wickelt es noch einmal um den Hals des Kindes um den Quarkwickel zu fixieren…. Jetzt ca. 1/2 Stunde drum lassen, mehrmals am Tag wiederholen. Dem Aktionisten ging es nach dem zweiten Wickel schon sehr viel besser und er konnte wenigstens etwas trinken…. *freu* Gestern habe ich dreimal gewickelt, heute nicht mehr…

Diese Rezept und noch viel mehr zum Thema Wickel, findet ihr in diesem Buch.

Aber wie es so ist, jede Krankheit bringt die Kinder auch wieder ein Stück weiter, läßt sie wachsen und meist folgt ein Entwicklungsschub… Beim Träumer war es das letzte mal das Lesen, dieses mal das Schreiben. Der Aktionist ist heute auch dermaßen ins Schreiben gekommen, dass mir die Ohren klingeln von den verrückten Geschichten,die ich den ganzen Tag vorgelesen bekam ;-)…. Dieses freie Schreiben ist neu, bisher hat sich das Schreiben nur auf abschreiben beschränkt, zu groß war die Angst vor Fehlern, diese Angst ist verflogen und so schrieben die beiden heute den ganzen Nachmittag lang Geschichten… soooo ssssccchhhhöööönn 🙂

Hier mal ein paar Einblicke. Aus der zwar immer noch etwas wirren Aneinanderreihung von Buchstaben, sind aber das erste mal Wörter zu erahnen, so daß es für einen Erwachsenen einigermaßen lesbar wird… 🙂

DSCN1040

DSCN1041

Und einen Gutschein haben wir auch noch bekommen 😉

DSCN1042

Habt noch eine schöne Woche und bleibt alle gesund!

Ute

Wenn Nachrichten plötzlich…

… ganz nah sind… unsere Schule geschlossen ist und Freunde der Kinder krank im Bett liegen, ist das schon sehr gruselig, für mich jedenfalls… Nachrichten sind normalerweise doch immer woanders und nicht direkt zu Hause, zumindest in den allermeisten Fällen und in unserem Land… zum Glück auch…

Ich bin wirklich froh, dass meine Kinder nicht an der Schulspeisung teilnehmen… ehrlich… Wieder einmal eine Bestätigung, mit dem traditionellen Konzept auf dem richtigen Weg zu sein… Jetzt sind Ferien und alle offiziell Beteiligten haben Zeit zu forschen und zu ändern… für unsere Kinder, für ihre Gesundheit… ich hoffe, die Zeit wird genutzt….

Wenn ich auf das Datum schaue, steht fest… ich hab verdammt lange mal wieder nichts von mir hören lassen… dumdidum…. aber schon kommt hier der nächste Schwall 😉 (Ihr seid´s ja schon gewohnt von mir)…

Auch hier ist es Herbst geworden….

wie fast überall im Bloggerland… die Tage sind merklich kürzer, obwohl noch sonnig und warm… grad noch angenehm… am Abend eine kühle Frische… so wie es Frau flovimo gefällt, yepp…

Die Kürbisse liegen in den Läden und wir haben bereits ein stattliches Exemplar ergattert, denn im letzten Jahr hatten wir zu Halloween keinen einzigen Riesen-Kürbis mehr finden können… Unverschämtheit… aber in diesem Jahr werden wir einen haben…

Aus einem kleinerem Exemplar hab ich (natürlich) Suppe gekocht… da es schon tausend Rezepte im www gibt und wahrscheinlich noch viel mehr auf gedrucktem Papier, kommt es auf das ein oder andere auch nicht mehr an und so möchte ich meine Suppe auch noch hinzutun… klar oder?

Hier mein Rezept: Herbstsonne auf dem Teller 😉

1 normaler Hokaido-Kürbis

1 Zwiebel

2 große Möhren

2 mittlere Kartoffeln

1 Stück Ingwer

1,2l Gemüsebrühe

1 Prise Zimt

1 Teel Curry

gute Prise Chile

Salz, Pfeffer, eine Schuß Sahne oder Soja-Sahne

wer mag kann noch in Stücke geschnittene Ananas hinzufügen, hab ich gemacht, war prima.. ehrlich!!!!!

Löffel geschwungen:

Kürbis, Zwiebel, Möhre und Kartoffel mit dem kleingeschnittenen, geschälten Ingwer anbraten und mit der Brühe ablösche, den Rest in die Suppe schmeißen und alles fein köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist. Den Pürrierstab hineinhalten und alles, bis auf die Ananas fein mixern! Die Ananas in den Teller legen und mit der heissen Suppe übergießen oder in der fertigen Suppe heiss werden lassen, wie ihr mögt…. *supersuppig*

Und sonst so? Heut ist hier ein Gammeltag (und morgen wahrscheinlich auch noch), eigentlich wollten wir auf einen Flohmarkt gehen, aber aufgrund der unklaren Gesundheitssituation in der Region haben wir auf große Menschenaufläufe verzichtet und warten jetzt erst mal die Ergebnisse und Empfehlungen durch die Presse und Gesunheitsämter ab. Magen-Darm-Viren, wenn es die denn sein sollten, möchte man nicht gern im Haus haben… Aber um nicht nur rumzulungern, sind wir grad noch mal Drachensteigen gewesen… und was soll ich sagen, unsere Katze ist ein Hund,

ne ehrlich, ist den ganzen Weg (trotz Regen) mit uns zum Feld gelaufen… und ehrlich, zwei Stunden mit uns auf dem Feld geblieben, zwischenzeitlich eine Maus gefangen und einen ziemlich großen Hund geärgert…. um dann mit uns wieder nach Hause zu gehen… hat bestimmt lustig ausgesehen, fünfköpfige Familie mit Katze… beim Abendspaziergang.. 🙂

Bleibt schön gesund…

Eure Ute

P.S: Da fällt mir noch ein Hausmittelchen ein: Kürbiszeit ist auch immer Fruchtfliegenzeit… um die Populationen etwas zu minimieren hab ich folgen Tip für euch…

man nehme:

1 kleines Glas,

1 Schluck: Essig, Saft und Wasser

1 Stück Frischhaltefolie

Alle Schlückle in das Glas füllen und mit Frischhaltefolie abdecken. Mit dem Finger ein Loch hineinbohren und mind. einen Tag warten… ihr werdet staunen, wie viele Minifliegen ihr mit dieser simplen Falle fangen könnt….

Gestern schon….

…. hatte ich vor einen Artikel für euch zu schreiben, liegt der letzte doch schon wieder soooo lange zurück… irgendwie hat sich das ruckartige Schreiben bei mir etabliert… *öhöm* Ist aber nicht so gewollt und vielleicht kommt ich ja doch noch mal ins fließen…. Aprospros fließen, heut ist hier (für September) ein ziemlich heißer Tag *örgs* und morgen solls noch mal so werden *doppelörgs*, ich dachte das Elend Sommer hat ein Ende, nein, jetzt will er mich noch mal so richtig ärgern… jaja… jetzt wird es endlich wieder Sommer *g*

Nein, im Ernst gut 30 Grad sind zu viel für mich, vor allem da ich mich ja seelisch schon auf Herbst eingestellt habe und pünktlich dazu auch meine neuen Kürbissocken begonnen habe: seht selbst….

Kürbissocken

Die Schulkinder haben ihren Rhythmus gefunden, aufstehen ist in dieser Familie nur bei mir ein schwieriges Thema… die anderen hüpfen alle froh und gut gelaunt aus dem Bett, naja, der große Sohn vielleicht nicht ganz so gut gelaunt wie die Zwillies … ich kann ihn so verstehen…

Zur Unterstützung der Zwerge in der Schule und Vertiefung der anstehenden Arbeiten (lesen und schreiben lernen), hab ich uns eine kleine Montessori-Kiste zusammengestellt….

Montessori-Kiste

Ihr seht hier Lesedosen, Lesefächer, Klammerkarten, Rechenkarten, und noch vieles mehr…

allein das Bestücken der Lesedosen hat mich einige Nerven gekostet. Denn ich kann nicht gut im Stau stehen und nach kleinen Dingen in einem Meer von kleinen Dingen suchen ist fast noch viel schlimmer…. Nachdem der große Sohn nach ca. 8 Dosen aufgegeben hat… viel zu fummelig, hat der beste Ehemann von allen angefangen die Buchstaben zu sortieren, dann gings schneller… es hat sich aber auf alle Fälle gelohnt… und wie schön, wenn alles fertig ist…

Auf dem Flohmarkt war ich auch mal wieder und zwar ausnahmsweise mal ganz exquisit, als VIP sozusagen, ein Kaufhausflohmarkt mit Vorabverkauf für geladene Gäste am Abend davor… das war fein, ganz in Ruhe ohne stürmende und quetschende Massen hinter, vor und neben mir,….. hier meine Ausbeute…

Flohmarktausbeute

5 Hosen, 3 Shirts, 3 Bücher, 1 Klangholz, 1 handgestrickter Bär, 1 Karokleid zum Nähen. Alles unter 30 Euro, wenn auch knapp 😉

Tja und dann haben wir tatsächlich ein neues Hobby in der Familie, das Geocaching, wir können es nicht mehr lassen, am letzten Wochenende brachte es uns wieder zu verwunschen Orten, an denen die Kleinen mit Eseln redeten und längst vergessene Treppen erklimmen konnten… faszinierend … was so im allernächsten Umfeld verborgen ist… man muss nur hinsehen…

Bei hinsehen fällt mir noch dies hier ein… ist dieser Pilz nicht wunderschön? Keine Ahnung wie er heisst oder ob er giftig ist, aber ich liebe Sterne und so einen hab ich wirklich noch nie gesehen….

hübscher Pilz

Dann noch etwas extra für N. in die Kategorie Hexenmedizin: Zwiebelsaft gegen hartnäckigen Husten, ich glaube in meinem alten Blog hab ich dieses Rezept (wie schon einige andere auch bereits aufgeschrieben, aber da er nicht mehr existiert, hier halt noch mal:

Zwiebelsaft bei Husten: 

Zutaten:

1 rohe Zwiebel in feine Ringe geschnitten (nicht mit der Küchenmaschine)

1-2 Esslöffel Honig

Zwiebel in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Honig übergießen. Klammer drauf und einige Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen. Den Saft in einem sauberen Glas auffangen und teelöffelweise (bei Kindern) einnehmen. 3 Dosen (je ein Teelöffel) über den Tag verteilt sollten ausreichen um auch dem schlimmsten Husten den Gar aus zu machen…. meist reicht ein Tag und der Husten ist entweder weg oder wesentlich besser geworden. Die Erfahrung bei Erwachsenen fehlt mir in Ermangelung von Husten…. aber ich würd vielleicht etwas mehr nehmen als bei den Kindern…. einfach mal ausprobieren. Bitte unbedingt in den Kühlschrank stellen, hält sich ca. 2 Tage, danach neu zubereiten (sollte noch Bedarf sein).

Ach, ja, in den Tagen, an denen es schon etwas kälter war gabs hier dann noch das:

Riesenzimtschnecken

Die Kanelbullar sind wirklich, wirklich toll geworden… leider ist der Teig etwas zu lange gegangen, dadurch sind sie rrrriiiiiieeeessssiiggg geworden… und viele, so was von viele Schnecken kriechen auf den Blechen, daß ich noch einige von den Schnecken mit Schrecken ins Eisfach stecken mußte *g*

So, jetzt ist der Schwall schon wieder vorbei, ich wünsch euch noch ne schöne Woche, hoffe, es fließt in nächster Zeit besser aus den Fingern zu euch….

Eure Ute

Leg´ ne Zwiebel drauf…..

…. auf den Bienenstich… ist ja ein altes und bekanntes Mittelchen, bei eben diesen Stichen, allerdings wie soll man das machen, wenn man mitten in einer Tankstelle steht und dann auch noch den Rat befolgen soll: nicht den Stachel mit den Fingern raus ziehen… neee … mach ich nicht …. sehr witzig, aber wie denn dann???? Großes AUA… also, doch mit den Fingern… (da keine empfohlene Zeckenkarte oder Pinzette zur Hand)… ganz falsch, ich weiss, hab jetzt mal nachgelesen, hab noch mehr Gift in die Wunde gedrückt, wahrscheinlich…. aber auf seitlich mit dem Fingernagel herauswischen kam ich grad nicht…. jaja, was man nicht alles wissen muss…. jedenfalls hat es heut mal mich erwischt… ich sag Euch, mein Fuß tut mir echt weh.. immer noch. Aber von vorn… ich steh mit dem Träumer in der Tanke und hab schon (viel zu viel) bezahlt…. wende mich zum Gehen und denke: aua…. häää…. Aua…. häääää AUA, schau runter, sitzt da ein kleines Mistvieh Bienchen und steck in meinem Fußspann fest…. Biene weggefegt und Stachel (verbotener Weise) herausgezogen und ich sag Euch… AAAUUUUAAAA….. konnte sofort nicht mehr auftreten… dumm das… bevor ich die Schuhe also auszog hab ich das Mistvieh Bienchen aber noch vom Leiden erlöst…. hätte ja nicht überlebt das kleine Tier…. was soll es da lange leiden….(normalerweise mach ich das ja nicht….) also, ins Auto gehumpelt und barfuß nach Haus gefahren, immer schön in den Fuß atmen…. OHHHMMMMM…. zwischendurch Caprisonne öffnen… OOOHHHMMMMM… weiter in den Fuss atmen, gar nicht so einfach….

Zu Hause angekommen, zum Glück war der Weg nicht so weit… ins Haus geschleppt… Kühlpack drauf und Homöopathie Apotheke nach brauchbarem durchsucht…. leider nur Arnika gefunden… aber das hilft ja immer…. nachdem nun der erste Schmerz gelindert, das Elend durch Unterkühlung nur noch rot und die Stichstelle samt Giftausbreitung nicht mehr eindeutig (durch offensichtliche Erfrierungssymptome) erkennbar, alles nur noch halb so schlimm (im Nachhinein versteht sich)… schnell ne Zwiebel halbiert und auf den Stich gelegt….. ne halbe Stunde auf dem Fussboden gesessen und Mau Mau gespielt, der Aktionist war eine große Hilfe … ein Künstler der Ablenkung…. dann konnt ich wieder aufstehen, aber ich sag Euch… jetzt, nach drei Stunden und nachlassen der Unterkühlung an der Stelle… AUA…. OOOHHHHMMMM, man, ist das lange her… das mich so´n Vieh Bienchen gestochen hat…. Jetzt werd ich gleich noch ein bisschen Fenistil drauf schmieren, dann hoff ich, wird´s schon gut… und die Moral von der Geschicht: trage immer eine Zeckenkarte und ein kleines Operationsbesteck mit dir herum, jawoll…

Aber eigentlich wollt ich heut was ganz anderes posten… nämlich, was hier in der letzten Zeit so los war, als es hier so still war… und da ich jetzt schon sooo viel geschrieben hab… hier nur mal ein paar kurze Impressionen…..

Erdbeeren gepflückt …. und

Erdbeermarmelda gekocht. Nach diesem meinem Rezept:

1kg Erdbeeren, 500 g Gelierzucker 2:1, 2 ausgequetschte Zitronen und 2 Pck Vanillezucker…. alles aufkochen, pürrieren und noch einmal aufkochen, in sterile Gläser füllen und abkühlen lassen… super lecker….

Mir auch mal was gegönnt: den Vogelbaum von Ostheimer, hat er nicht eine wunderschöne Maserung? Passend zum Vogelprojekt… da haben wir übrigens noch ein halbes Ei und eine schöne Elsterfeder gefunden, was für ein Glück….

In der letzten Woche haben wir eine erste Ferienaktiviät zusammen unternommen: ein Papiernachmittag mit einer Papierkünstlerin: seht mal was dabei herausgekommen ist:

Wählen konnte man zwischen den verschiedensten Projekten und war völlig frei in der Gestaltung…. allerdings erwies sich unser kleines Leporello als recht zeitintensiv, so dass wir vor Ort weniger mit Gestaltung als mit Herstellung verbrachten… die Gestaltung kommt dann noch später….

Meins ziert übrigens eine getrocknete Kiwischeibe…. sehr interessant…. Früchte ganz fein schneiden und pressen/trocknen…. da hab ich doch gleich tausend Ideen was man damit machen kann… nur wie funktioniert das? Haben Früchte doch sehr viel mehr Feuchtigkeit als z.B. Blätter… mal sehen….

Und so inspiriert ist dann von mir noch dies hier entstanden:

Auf dem Bild ist übrigens ein kleiner Hase (kein Raumschiff wie von einem Familienmitglied identifiziert *Frechheit*) und eine Blüte zusehen…

Und was bringt uns der Juli sonst noch so? Einen letzten Monat mit nur einem Schulkind, einen Schwimmkurs für die Zwillinge, hoffentlich viel Kreativität und einen Besuch im Zoo (den sich alle drei Kinder gewünscht haben), Freibad, ein Besuch der Schwiegerfamilie hier bei uns, ein Juli-Läppchen muss auch noch her für den Tisch… hatte noch keine Zeit zum Nähen….und die Suche nach zwei Schultüten… oder doch selbst gemacht? Ich bin unentschlossen… der Große hatte eine selbstgebastelte… ob die nun schöner war als die gekauften… ich weiss nicht, nach einiger Zeit war sie halt auch im Altpapier…. jajaja…. mal sehen… was der Sommer noch so für Überraschungen birgt…. ach ja, kaum zu glauben, es war schon Sommersonnenwende… jetzt geht´s ja auch in großen Schritten auf meine allerliebste Jahreszeit zu…. die Tage werden wieder kürzer, die Kastanien immer dicker… die Nacht riecht hin und wieder schon nach Herbst…

Habt einen schöne Woche

Eure Ute