Hör auf deinen Glückskeks…

… oder Frau Flovimo wieder froh, weil roh…

Juchu, uns gibt´s noch… nach einer kleinen Blogpause wieder hier und ja: ich höre auf meinen Glückskeks, der mich an Silvester mahnte:

SIE SOLLTEN ETWAS ZUR STÄRKUNG DER IMMUNKRÄFTE TUN

Hatte ich ja eh vor, lieber Glückskeks und mit dem Januar, der so ins Land plätscherte, kam auch die Rohkost wieder zu mir zurück… Nachdem ich ja lange vergebens versucht hatte, sie wieder an mich zu binden, ist so angeschlichen und hat sich freiwillig niedergelassen, was für ein Glück aber auch…..

 

IMG_20150120_091750

 

Hier mal ein kleiner Einblick in mein Futter für heute und Smoothie auch noch für morgen…

Smoothie bestehend aus:

1/4 Eisbergsalat, 1/2 Gurke, 8 Blättchen Basilikum, 1 kleiner Strunk Brokkoli (Rest vom Salat), 1 Orange, 1 Banane, 1 kleines Stück Ingwer, etwas geschälte Hanfsamen, 1/2 Wasser (ergab gut 1,5 l)

Brokkolisalat für´s Mittagessen, Obstsalat zum Frühstück und Kichererbsensprossen zum Naschen und über den Brokkolisalat geben… für´s Abendessen wird es etwas geschnittenes Gemüse und einen Dip aus Zucchini und Tahin geben… yummi….

Jetzt werde ich noch diverse Äpfel klein schneiden und in die Dörre packen, nein, nicht für mich, für die lieben Kinderlein, denn die lieben sie gerade sehr ….. und noch was… bald sind hier schon wieder Ferien! Juchu noch mal, aber auch!!!

Eine vitaminreiche Woche für euch alle

Ute

Advertisements

2 Kommentare zu “Hör auf deinen Glückskeks…

  1. Hallo Ute, das sieht eigentlich gar nicht mal so schlecht aus. Aber das reicht dir? Kein Heißhunger auf gekochtes ab und an? Wie lange isst du so? Viele Grüße, Susanne

    • Liebe Susanne,
      an diesem Tag gab es noch ordentlich Obst dazu, Bananen und Äpfelchen 😉
      Ich versuche jetzt wieder seit zwei Wochen mich roh-vegan zu ernähren, mit mal mehr, mal weniger guten Tagen darin. Im letzten Jahr habe ich drei Monate komplett roh gefuttert und es ging mir viel besser als mit Kochkost und ungesunden Naschereien. Mein Ziel ist es, so lange wie möglich roh zu essen oder den Rohkostanteil so hoch wie möglich zu halten, hin und wieder überkommt mich schon mal die Lust bei der Familie mit zu essen, vor allem, da ich ja jeden Tag für die Kinder frisch koche… dann esse ich auch einfach mit, nichts schlimmer, als keinen Spaß mehr bei den Malzeiten zu haben…
      LG Ute

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.