Freitagabend….

… kurz nach neun…

Sitze ich hier und genieße die Ruhe nach einem stürmischen Tag…. Nein, ausnahmsweise mal nicht das Wetter… sondern das Leben, im positivem Sinn…

Aufstehen um 6.30h (den Mann verblüfft, denn sonst eher gegen 7.00h, ha!),

Bad bis kurz vor 7.00h,

Kinder wecken und Kleidung zurechtlegen,

Frühstück mit den Kindern um 7.15h, der Mann ist schon weg…

7.38h Aufbruch zur Schule,

8.00h Großeinkauf beim Diskounter,

9.00h wieder zu Hause, Sachen in die Schränke räumen,

9.20h Aufbruch in die nächst größere Stadt, Mädchenstöffchen müssen her… (ein kleiner Auftrag),

Parkplatz gefunden um 9.45h, schnell zum Laden,

nach einem netten Gespräch und drei feinen Stöffelchen zum nächsten Lädchen…,

gegen 11.00h im Second-Hand-Laden der Freundin, kurz stöbern nach Dingen die Jungs so brauchen, außer Holz nichts gefunden… Holz geht immer 😉

Spurt zum Auto gegen 11.20h, da Zwillies bald Schulschluß haben…

pünktlich an der Schule, die Kinder eingesammelt und nach Hause gedüst…,

Schulsachen durchgesehen und zum Mittag eine Pizza in den Ofen geschoben Mittag vorbereitet…

wieder zur Schule, den großen Sohn abgeholt, zu Hause um 13.15h,

Essen bis ca. 13.45h, die letzten Flohmarktsachen aus der Bude geholt (die Bobby-Cars dürfen gehen), Preise dran und ins Auto geladen,

zum Abgeben der Flohmarktsachen gefahren um 14.20h,

alles ausgeladen, angemeldet und wieder nach Hause,

ankommen um 15.15h,

kurz Tisch abgeräumt und Wohnung aufgeräumt und gefegt, Wäsche für´s Schwimmen zusammengepackt und mit den Zwillingen

losgefahren um 16.00h, in die große Stadt um die Ecke, noch einmal ins Freundinnen-Lädchen und das Holz ins Auto getragen,

Weiterfahrt in die Schwimmhalle und schnell umziehen, heute mal ne Stunde später als sonst… passt schon…

17.00h Kinder im Wasser, Zeit zum Durchatmen, Sachen in der Kabine ordnen und im Schrank verstauen,

17.10h kleiner Kaffeeklatsch mit anderer wartender Mama, Sonne ins Gesicht scheinen lassen,

18.00h nasse Käfer aus dem Wasser gezogen, geduscht, getrocknet, angezogen und gefönt, fertig um 18.20h,

auf der Fahrt nach Hause, kleiner Zwischenstopp im Bioladen,

zu Hause um 18.45h, Herr Flovimo auch schon da, freudige Begrüßung,

Abendessen bis um 19.10h, kurz zu einer befreundeten Mama eine Kiste holen,

Fahrt nach Hause, Kiste ausladen,

Weiterfahrt zum Flohmarkt VIP-Shopping (für alle Verkäufer schon einen Abend früher), ankommen um 19.50h, stöbern (schon leicht ermattet) bis um 20.30h, auch nur drei Teile gefunden…

Heimfahrt nach Hause, Herr Flovimo hat die Kinder in der Zwischenzeit bespasst und ins Bettchen gebracht,

huch, keiner hat die Schwimmsachen aufgehängt, also los….

ein großes Glas kühles Nass eingießen und einen post schreiben…. yepp…

So, jetzt bin ich aber müde und möcht nur noch die Füße hochlegen…. Strickzeug geangelt und mit den Nadeln geklappert 🙂

Euch allen ein schönes Wochenende

Ute

Advertisements