Kartoffel-Käse-Suppe…

morgens früh um sieben… da schabt sie gelbe Rüben… morgens früh um acht, da wird Kaffee gemacht…

Es ist Montag morgen und Frau Flovimo wirbelt in der Küche… wie die kleine Hexe persönlich ;-)… denn schon am frühen Morgen den Duft von Mittagessen in der Nase zu haben, ist auch im Hause Flovimo etwas ungewöhnlich… Doch die Woche fängt bei uns in der Regel etwas stressig an, nur vier Stunden bei den Zwillingen und dann gleich Weiterfahrt zur Logopädie mit dem Aktionisten… gefühlt seit zehn Jahren schon, keine Besserung in Aussicht… *grumpf*. Der Träumer hatte sich Suppe gewünscht… ein seltener Wunsch hier bei uns, ist die Suppe doch eher als Essen verpönt und mehr zur Ernährung des Muttertieres gedacht, als der Sprösslinge… 😉 Watt hat die Muddi sich jefreut, als dat Kind nach Suppe schrie… Kartoffel-Käse-Suppe sollte es sein… hm…. nun gut, den Suppenlöffel geschwungen und noch fast im Dunkeln das Gemüse kurz und klein geschnitten, erwähnte ich schon, das ich seit frühester Kindheit das Gemüseschnibbel liebe? Also ist Suppe kochen für mich so was wie Wellness…. auch wenn es noch nicht hell ist draussen in der Welt… und nebelig.. und kalt… und überhaupt….

Und wenn ich erst mal so beim Schnibbeln bin, kann ich so schnell nicht wieder aufhören und ihr wisst ja, ich hab in letzter Zeit diese Verwertungsmacke… also, meist ist das Suppengrün ja viel zu viel, das Schnibbeln macht aber Spaß und wegschmeissen kommt nicht in Frage… also, alles fein geschnibbelt und dann schön mischen… ich nehm übrigens keine Petersilie in Blattform, sondern immer Wurzelpetersilie… wo war ich, ach ja, mischen, mischen, mischen und dann so viel nehmen wie man eben braucht… Den Rest in eine frostfeste Dose packen und einfrieren. Beim Frieren darauf achten, die Dose hin und wieder zu schütteln, denn so bleibt der Inhalt schön locker und kann ganz nach Bedarf wieder einzeln entnommen werden… genial, gelle?

So, was kommt denn jetzt alles in die Suppe? Mal sehen, also, zwei Hände voll Suppengrün, ca. 1/2 l Gemüsebrühe und ca. 3/4 l Milch, Kartoffeln und eine kleine Zwiebel…. ach ja, Schmelzkäse natürlich auch noch….

Alles brauen wie folgt:

Zwiebel klein hacken und mit dem Suppengrün anbraten, schön wäre in etwas Butter, geht aber auch in Öl…  dann die Flüssigkeiten einfüllen und Kartoffeln rein, allles gut 25- 30 Minuten kochen, Schmelzkäse darin schmelzen und dann pürieren… ich koche immer noch ein paar Kartoffelwürfel extra, da die lieben Kleinen kein erkennbares Gemüseallerlei ausser Kartoffeln in der Suppe akzeptieren… Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken…. und Guten Appetit!!!

Für die Mutzel hab ich dann noch ein paar Wienerle, die ich erhitze und kleingeschnitten dazugebe, für mich einfach so…. perfekt….

Habt noch einen schöne Woche

Ute

P.S: Ich könnt fast wetten, dass der Träumer nachher sagt:“ Ne, ich dachte die ist anders, diiiieeeee schmeckt mir nicht!“

Advertisements