Wenn Nachrichten plötzlich…

… ganz nah sind… unsere Schule geschlossen ist und Freunde der Kinder krank im Bett liegen, ist das schon sehr gruselig, für mich jedenfalls… Nachrichten sind normalerweise doch immer woanders und nicht direkt zu Hause, zumindest in den allermeisten Fällen und in unserem Land… zum Glück auch…

Ich bin wirklich froh, dass meine Kinder nicht an der Schulspeisung teilnehmen… ehrlich… Wieder einmal eine Bestätigung, mit dem traditionellen Konzept auf dem richtigen Weg zu sein… Jetzt sind Ferien und alle offiziell Beteiligten haben Zeit zu forschen und zu ändern… für unsere Kinder, für ihre Gesundheit… ich hoffe, die Zeit wird genutzt….

Wenn ich auf das Datum schaue, steht fest… ich hab verdammt lange mal wieder nichts von mir hören lassen… dumdidum…. aber schon kommt hier der nächste Schwall 😉 (Ihr seid´s ja schon gewohnt von mir)…

Auch hier ist es Herbst geworden….

wie fast überall im Bloggerland… die Tage sind merklich kürzer, obwohl noch sonnig und warm… grad noch angenehm… am Abend eine kühle Frische… so wie es Frau flovimo gefällt, yepp…

Die Kürbisse liegen in den Läden und wir haben bereits ein stattliches Exemplar ergattert, denn im letzten Jahr hatten wir zu Halloween keinen einzigen Riesen-Kürbis mehr finden können… Unverschämtheit… aber in diesem Jahr werden wir einen haben…

Aus einem kleinerem Exemplar hab ich (natürlich) Suppe gekocht… da es schon tausend Rezepte im www gibt und wahrscheinlich noch viel mehr auf gedrucktem Papier, kommt es auf das ein oder andere auch nicht mehr an und so möchte ich meine Suppe auch noch hinzutun… klar oder?

Hier mein Rezept: Herbstsonne auf dem Teller 😉

1 normaler Hokaido-Kürbis

1 Zwiebel

2 große Möhren

2 mittlere Kartoffeln

1 Stück Ingwer

1,2l Gemüsebrühe

1 Prise Zimt

1 Teel Curry

gute Prise Chile

Salz, Pfeffer, eine Schuß Sahne oder Soja-Sahne

wer mag kann noch in Stücke geschnittene Ananas hinzufügen, hab ich gemacht, war prima.. ehrlich!!!!!

Löffel geschwungen:

Kürbis, Zwiebel, Möhre und Kartoffel mit dem kleingeschnittenen, geschälten Ingwer anbraten und mit der Brühe ablösche, den Rest in die Suppe schmeißen und alles fein köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist. Den Pürrierstab hineinhalten und alles, bis auf die Ananas fein mixern! Die Ananas in den Teller legen und mit der heissen Suppe übergießen oder in der fertigen Suppe heiss werden lassen, wie ihr mögt…. *supersuppig*

Und sonst so? Heut ist hier ein Gammeltag (und morgen wahrscheinlich auch noch), eigentlich wollten wir auf einen Flohmarkt gehen, aber aufgrund der unklaren Gesundheitssituation in der Region haben wir auf große Menschenaufläufe verzichtet und warten jetzt erst mal die Ergebnisse und Empfehlungen durch die Presse und Gesunheitsämter ab. Magen-Darm-Viren, wenn es die denn sein sollten, möchte man nicht gern im Haus haben… Aber um nicht nur rumzulungern, sind wir grad noch mal Drachensteigen gewesen… und was soll ich sagen, unsere Katze ist ein Hund,

ne ehrlich, ist den ganzen Weg (trotz Regen) mit uns zum Feld gelaufen… und ehrlich, zwei Stunden mit uns auf dem Feld geblieben, zwischenzeitlich eine Maus gefangen und einen ziemlich großen Hund geärgert…. um dann mit uns wieder nach Hause zu gehen… hat bestimmt lustig ausgesehen, fünfköpfige Familie mit Katze… beim Abendspaziergang.. 🙂

Bleibt schön gesund…

Eure Ute

P.S: Da fällt mir noch ein Hausmittelchen ein: Kürbiszeit ist auch immer Fruchtfliegenzeit… um die Populationen etwas zu minimieren hab ich folgen Tip für euch…

man nehme:

1 kleines Glas,

1 Schluck: Essig, Saft und Wasser

1 Stück Frischhaltefolie

Alle Schlückle in das Glas füllen und mit Frischhaltefolie abdecken. Mit dem Finger ein Loch hineinbohren und mind. einen Tag warten… ihr werdet staunen, wie viele Minifliegen ihr mit dieser simplen Falle fangen könnt….

Advertisements