Leg´ ne Zwiebel drauf…..

…. auf den Bienenstich… ist ja ein altes und bekanntes Mittelchen, bei eben diesen Stichen, allerdings wie soll man das machen, wenn man mitten in einer Tankstelle steht und dann auch noch den Rat befolgen soll: nicht den Stachel mit den Fingern raus ziehen… neee … mach ich nicht …. sehr witzig, aber wie denn dann???? Großes AUA… also, doch mit den Fingern… (da keine empfohlene Zeckenkarte oder Pinzette zur Hand)… ganz falsch, ich weiss, hab jetzt mal nachgelesen, hab noch mehr Gift in die Wunde gedrückt, wahrscheinlich…. aber auf seitlich mit dem Fingernagel herauswischen kam ich grad nicht…. jaja, was man nicht alles wissen muss…. jedenfalls hat es heut mal mich erwischt… ich sag Euch, mein Fuß tut mir echt weh.. immer noch. Aber von vorn… ich steh mit dem Träumer in der Tanke und hab schon (viel zu viel) bezahlt…. wende mich zum Gehen und denke: aua…. häää…. Aua…. häääää AUA, schau runter, sitzt da ein kleines Mistvieh Bienchen und steck in meinem Fußspann fest…. Biene weggefegt und Stachel (verbotener Weise) herausgezogen und ich sag Euch… AAAUUUUAAAA….. konnte sofort nicht mehr auftreten… dumm das… bevor ich die Schuhe also auszog hab ich das Mistvieh Bienchen aber noch vom Leiden erlöst…. hätte ja nicht überlebt das kleine Tier…. was soll es da lange leiden….(normalerweise mach ich das ja nicht….) also, ins Auto gehumpelt und barfuß nach Haus gefahren, immer schön in den Fuß atmen…. OHHHMMMMM…. zwischendurch Caprisonne öffnen… OOOHHHMMMMM… weiter in den Fuss atmen, gar nicht so einfach….

Zu Hause angekommen, zum Glück war der Weg nicht so weit… ins Haus geschleppt… Kühlpack drauf und Homöopathie Apotheke nach brauchbarem durchsucht…. leider nur Arnika gefunden… aber das hilft ja immer…. nachdem nun der erste Schmerz gelindert, das Elend durch Unterkühlung nur noch rot und die Stichstelle samt Giftausbreitung nicht mehr eindeutig (durch offensichtliche Erfrierungssymptome) erkennbar, alles nur noch halb so schlimm (im Nachhinein versteht sich)… schnell ne Zwiebel halbiert und auf den Stich gelegt….. ne halbe Stunde auf dem Fussboden gesessen und Mau Mau gespielt, der Aktionist war eine große Hilfe … ein Künstler der Ablenkung…. dann konnt ich wieder aufstehen, aber ich sag Euch… jetzt, nach drei Stunden und nachlassen der Unterkühlung an der Stelle… AUA…. OOOHHHHMMMM, man, ist das lange her… das mich so´n Vieh Bienchen gestochen hat…. Jetzt werd ich gleich noch ein bisschen Fenistil drauf schmieren, dann hoff ich, wird´s schon gut… und die Moral von der Geschicht: trage immer eine Zeckenkarte und ein kleines Operationsbesteck mit dir herum, jawoll…

Aber eigentlich wollt ich heut was ganz anderes posten… nämlich, was hier in der letzten Zeit so los war, als es hier so still war… und da ich jetzt schon sooo viel geschrieben hab… hier nur mal ein paar kurze Impressionen…..

Erdbeeren gepflückt …. und

Erdbeermarmelda gekocht. Nach diesem meinem Rezept:

1kg Erdbeeren, 500 g Gelierzucker 2:1, 2 ausgequetschte Zitronen und 2 Pck Vanillezucker…. alles aufkochen, pürrieren und noch einmal aufkochen, in sterile Gläser füllen und abkühlen lassen… super lecker….

Mir auch mal was gegönnt: den Vogelbaum von Ostheimer, hat er nicht eine wunderschöne Maserung? Passend zum Vogelprojekt… da haben wir übrigens noch ein halbes Ei und eine schöne Elsterfeder gefunden, was für ein Glück….

In der letzten Woche haben wir eine erste Ferienaktiviät zusammen unternommen: ein Papiernachmittag mit einer Papierkünstlerin: seht mal was dabei herausgekommen ist:

Wählen konnte man zwischen den verschiedensten Projekten und war völlig frei in der Gestaltung…. allerdings erwies sich unser kleines Leporello als recht zeitintensiv, so dass wir vor Ort weniger mit Gestaltung als mit Herstellung verbrachten… die Gestaltung kommt dann noch später….

Meins ziert übrigens eine getrocknete Kiwischeibe…. sehr interessant…. Früchte ganz fein schneiden und pressen/trocknen…. da hab ich doch gleich tausend Ideen was man damit machen kann… nur wie funktioniert das? Haben Früchte doch sehr viel mehr Feuchtigkeit als z.B. Blätter… mal sehen….

Und so inspiriert ist dann von mir noch dies hier entstanden:

Auf dem Bild ist übrigens ein kleiner Hase (kein Raumschiff wie von einem Familienmitglied identifiziert *Frechheit*) und eine Blüte zusehen…

Und was bringt uns der Juli sonst noch so? Einen letzten Monat mit nur einem Schulkind, einen Schwimmkurs für die Zwillinge, hoffentlich viel Kreativität und einen Besuch im Zoo (den sich alle drei Kinder gewünscht haben), Freibad, ein Besuch der Schwiegerfamilie hier bei uns, ein Juli-Läppchen muss auch noch her für den Tisch… hatte noch keine Zeit zum Nähen….und die Suche nach zwei Schultüten… oder doch selbst gemacht? Ich bin unentschlossen… der Große hatte eine selbstgebastelte… ob die nun schöner war als die gekauften… ich weiss nicht, nach einiger Zeit war sie halt auch im Altpapier…. jajaja…. mal sehen… was der Sommer noch so für Überraschungen birgt…. ach ja, kaum zu glauben, es war schon Sommersonnenwende… jetzt geht´s ja auch in großen Schritten auf meine allerliebste Jahreszeit zu…. die Tage werden wieder kürzer, die Kastanien immer dicker… die Nacht riecht hin und wieder schon nach Herbst…

Habt einen schöne Woche

Eure Ute

Advertisements