Tschakka, die Waldfee…

… der Herbst ist da….

und wie! Ich liebe den Herbst, hurra, der Herbst ist da! Was macht nun Familie Flovimo im Herbst? Richtig! In den Wald gehen… wie in jeder Jahreszeit! Aber dieses Mal sind wir nicht einfach nur so in den Wald gegangen, dieses Mal gab es einen waschechten Fotowettbewerb! Eine Challenge sozusagen, unsere Aufgabe:

Mache dein bestes Herbstfoto ever!

Jeder hat zwei Foto´s die er einreichen kann und die Familienjury wird mittels des Bohnentopfes ein Gewinnerbild küren, und dieses Bild gibt´s dann für die Wand auf Leinwand.

Gesagt, getan, abgemacht ist abgemacht, drauf gespuckt und los geht´s! Jeder schnappte sich also seinen Fotoapperat (die Zwillinge haben ausrangierte alte Kameras von uns), der große Sohn nahm sein Handy und schon ging´s los… ab in den Wald….

Und jetzt knipsen was das Zeug hält und zwei allerbeste Foto´s auswählen. Seht selbst welche 9 Bilder dabei heraus gekommen sind:

thumb_P1010099_1024

thumb_P1010088_1024

thumb_DSCN1688_1024

thumb_DSCN1675_1024

thumb_DSC00398_1024

thumb_DSC00210_1024

thumb_DSC00164_1024

thumb_DSC00378_1024

20151101_141854

Ich finde alle Bilder einfach fabelhaft, neben diesen 9 Bildern sind natürlich noch viele weitere zum Teil sehr erstaunlich gute Fotos entstanden. Eine Aktion, die wir sicher ganz bald wiederholen werden……

Und nun wollt ihr sicher wissen, was der Bohnentopf ergeben hat? (Jeder hatte 10 rote Bohnen, die als Wertung für die Bilder herhalten mussten, geheime Anzahl in den Topf geworfen und dann pro Bild ausgezäht) Also, das Gewinnerbild ist dieses hier:

thumb_DSC00398_1024

Hurra!

Was macht ihr so im Herbst?

Ute

Fülle, Ferien und….

… ein Probenäherchen….

Sommer ist die Zeit der Fülle, die Märkte scheinen schier überzulaufen vor frischem Obst und Gemüse, an jedem Stand gibt es leckere Erdbeeren, Brombeeren, Himbeeren, Kohlrabi, Radieschen und und und… einmal pro Woche, zumindest versuche ich es, gehe ich auf den Wochenmarkt um unseren Vorrat an Obst und Gemüse der Saison aufzufüllen. Mein letzter Marktbesuch endete in einem wahren Kaufrausch an leckeren Früchtchen, ich konnte mich einfach nicht zurückhalten, an mehreren Ständen habe ich folgende Beute gemacht:

IMG_20150710_085143

Kirschen, zwei Schalen Tomaten, drei Schalen Erdbeeren, ein Körbchen Heidelbeeren, einen großen Bund Ruccola, einige Pilze, zwei Schalen Himbeeren, drei Bund Pfefferminze und eine große Tüte mit Wildkräutersalat. Und wenn es nicht schon so schwer gewesen wäre, hätte ich noch viel mehr einkaufen können. Alles aus der Region, alles frisch. Einfach lecker! Ausserdem verspeisen wir hier gerade noch richtig viel Wassermelone, kein Tag vergeht ohne das kühle Kügelchen…

Seit letzter Woche Mittwoch sind nun auch endlich Ferien! Die Kinder sind sowas von ferienreif gewesen, wurden zum Ende der Schulzeit noch krank (was sie den ganzen Winter nicht waren) und brauchten ganz dringend eine Auszeit. Mit den Zeugnissen waren alle mehr oder weniger zufrieden. Wir Eltern auf alle Fälle, die Kinder waren hier und da am Murren. Im Moment versuchen wir uns noch in die ruhige Zeit hineinzuhuscheln, temporär gibt es Streit zwischen den Geschwistern, Beschäftigungen müssen gesucht und gefunden werden, die Freunde werden nach Urlaubszeiten sortiert und der Pool ist gut mit Wasser gefüllt. Das Eisfach wechselt zwischen leer und voll, wir planen, spielen, lachen und lesen. Jeder hat so seine Wünsche für die Ferien und es wird wohl bald eine lange Liste geben, mit all den Aktivitäten, die wir uns für die Ferien vorgenommen haben….. also, die Handtücher auf den Rasen gelegt und hinein ins kühle Nass des Gummipools, hurra!

Für mich persönlich wünsche ich mir für die Ferien, ein bisschen Zeit um zu nähen und zu sortieren, ich bin immer noch im Aussortiert-Modus und genieße es jeden Tag, etwas weniger Chaos in meinen Schubladen und Schränken zu haben. Die einen Sachen gehen leicht aus dem Haus, an anderen hängt manchmal noch mein Herz und mit dem Loslassen ist das ja immer so eine Sache…. In der Küche werde ich in dieser Woche noch nach dem Motto: Need what you have! kochen, denn auch hier hat sich der ein oder andere Krusch angesammelt. Statt immer wieder neu einzukaufen und dann wieder angefangene Tüten im Schrank zu haben, werden wir in dieser Woche einige der Vorräte auffuttern um auch mein Vorratssystem neu zu überdenken. Allzu oft gerate ich in Kaufrausch oder lasse mich von verführerischen Angeboten locken, wie z.B. Trüffelöl, dass ausser mir, hier keiner mag… Nun versuche ich also kreativ an die Sache heran zu gehen und in den Topf zu werfen, was schon lange im Regal rumlümmelt! Ihr Reste von Nudeln, Öl, Marmeladen und trockenem Gedöns, bald hat euer letztes Stündlein geschlagen und alles wandert in unseren Magen, ha, das reimt sich sogar! Große Poesie ist aber anders *kicher*

Ach, und schon soooo lange wollte ich berichten, von meinem feinen kleinen Probenähen bei Frau Prachtkinder. Einen Rock hab ich genäht, hatte ich doch erst Skrupel… war dann schnell überzeugt und vor allem begeistert von dem Ergebnis. Ich habe einen Chino-Mini genäht, der seither nicht nur eine kleine eulige Schwester (wenn auch ungebügelt *hüstel*) bekommen hat, sondern gerade auch mein absolutes Lieblingsteil im Schrank ist! Diese beiden werden nicht allein bleiben, so bequem, so locker, so leicht, hach….

ABM_1437408124

Hat Spaß gemacht, Frau Prachtkinder, gern wieder und vielen Dank, dass ich dabei sein durfte!

Ich wünsch euch allen, die schon Ferien haben, einen wunderbaren Start und für alle die noch warten müssen: das Ende der Schulzeit ist nah, haltet durch!

Ute

Da haben wir den Salat…

…. den Spaghettisalat….

IMG_20150703_135645

Aus Nudelresten zaubern wir hier sonst immer (!) Bratnudeln, einfach alle Nudelreste in die Pfanne geschmissen, mit oder ohne Schinken gebraten, Ei drüber und weiterbraten…. salzen, pfeffern, fertig. Aber bei über 30 Grad, hat hier niemand Lust auf warmes Essen, auf einen Nudelevergreen schon gar nicht…. Also gibt´s hier mal wieder ein Rezept unter dem Titel: Beste Reste! Ich liebe leckere Resteverwertungen (ihr wisst) und diesen Reste- äh Spaghettisalat wird es definitiv wieder geben.

Man nehme:

Spaghettireste, nicht zu knapp,

1/2 Zwiebel fein gewiegt,

2 große und 6 Datteltomaten (klein geschnitten),

ein Stück grüne Gurke (klein geschnitten),

200g Schafskäse,

frisches Basilikum gehackt (auch nicht zu knapp),

getr. italienische Kräuter,

Öl (ich hatte italienisches Kräuteröl), Essig,

Salz, Pfeffer

Alle Zutaten zusammen schmeißen und gut mischen. Eine kleine Weile ziehen lassen und dann auffuttern. Drei Kinder und eine Frau Flovimo haben sich heut gefreut und alles ratzeputz weggefuttert! LECKER

Euch allen ein schönes Wochenende

Ute

Aus eins mach drei….

…. Gemüsebrühe…..

…. Spargelsuppe…..

…. Brotaufstrich…..

Man nehme: 1 Bund Suppengrün, 3 Lauchzwiegeln, 1 Zwiebel, 2 Knobizehen, 1/2 Bund Petersilie, 1 Teelöffel Salz und eine gute Prise Pfeffer, ca. 1,5l Wasser, etwas Butter.

Zunächst stellst du eine leckere Brühe her, die für alles mögliche genutzt werden kann. Ich hab sie heut gekocht, da der Träumer schwächelt und da ist so eine feine Brühe immer gut. Du kannst sie aber auch als Suppen oder Soßengrundlage nutzen. Ich hab sie auch schon in Eiswürfelbehälter eingefroren und dann bei Bedarf zum Würzen mit ins Essen geworfen. Meine Kinder z.B. lieben Brühnudeln, 1000x besser als Tütensuppe!!!

IMG_20150629_134637

Um also eine Gemüsebrühe zu erhalten, putzt und schnippelst du das Gemüse klein, alles in den Topf, Gewürze und Wasser drauf, ca. 15 Min. köcheln lassen, geht also super schnell! Alternativ kannst du das Gemüse auch vorher anbraten, hab ich heute aber nicht gemacht, da ich es eilige hatte mit dem Essen kochen. Danach gießt du die Brühe durch ein Sieb und schon fertig ist eine leckere Basis um z.B. Spargelsuppe zu kochen…. Achtung, heb unbedingt das Gemüse auf! Was du daraus machst, später… nun erst einmal die Spargelsuppe, wie passend zum Ende der Spargelzeit *kopfschüttel* aber so ein Süppchen hat ja wohl jeder und ich hab`s nicht erfunden….

Aus einem Esslöffel Butter und Mehl (bei mir Dinkelmehl) machst du eine Mehlschwitze, die nicht dunkel werden darf, abgelöscht wird… richtig mit der gerade gekochten Brühe…. immer eine Kelle rein, rühren, Brühe dazu, rühren… ihr kennt das Prozedere. Am Ende war die ganze Brühe, bis auf ein Tässchen für den Träumer jetzt gleich, in dem Suppentopf, nun noch zwei Bund Spargel geputzt und geschnippelt dazu und wer mag (wir mögen) drei Frühlingszwiebeln, 250 ml Sahne runden den Geschmack und die Farbe ab. Auch hier wieder ca. 15 Min. köcheln lassen, wobei ich die Köpfchen immer extra lege und nur in den letzten 5 Minuten dazugebe. In der Zwischenzeit nimmst du  noch ein paar Kräuterchen und hackst sie, die kommen dann zum Schluß noch drüber, ich hatte heut Petersilie und Schnittlauch.

IMG_20150629_162058

Wow, zwei Gerichte in nur ca. 30 Minuten. Aber du hast ja noch das Gemüse im Sieb liegen. Ich schmeiss das ganze dann einfach in den Mixer, geb noch ein Löffelchen Butter und Tomatenmark dazu und schau in meinen Gewürzschrank, wonach mir gerade gelüstet. Heute war es Curry, also noch ein Teelöffelchen Curry dazu und mixen. In Gläser füllen und als Brotaufstrich oder Dip zu Gemüse genießen oder zu Nudeln als Gemüsepesto…. oder oder oder…

IMG_20150629_145616

Und weisst du was, das dauert keine 5 Minuten, jetzt hast du in knapp 30 Minuten drei leckere Dinge gezaubert und da wird immer gesagt, kochen ist soooo aufwendig…

Habt eine frische Woche

Ute

 

 

Mein Tag…

… heute nehme ich dich wieder einmal mit durch meinen Tag, sei dabei, wenn´s im Hause Flovimo heisst, endlich Wochenende!

Ja, der Freitag zählt für mich schon seit je her zu den Wochenendtagen… ich liebe Freitage, der letzte Tag der Woche, noch mal kurz aufraffen, die Planung für´s Wochenende und die süße Faulheit im Blick. Wobei die Wochenenden hier selten richtig faul sind, aber träumen kann ich ja….

6:40 Der Wecker klingelt und reisst mich unsanft aus meine süßen Träumen, der etwas durchwachsenen Nacht, dem Träumer taten die Beine weh, was er lautstark verkündete, so daß wir alle wach waren.

6:45 Ich wälz mich aus dem Bett, im Flur treffe ich den gut gelaunten Aktionisten, der schon auf dem Weg zur Küche ist, kaum aufgewacht, schon Hunger. Mama, machst du morgen Käsekuchen? Aber klar doch mein Sohn…. gähn… ich bin müde!

6:50 Beginne ich damit, für die Kinder Frühstück zu machen und die Pausenbrote zu schmieren. Wir sprechen über den Tag, heut ist Sportfest, danach Kindergeburtstag mit einem tollen Programm, zwischendurch werd ich die Zwillinge eine halbe Stunde lang an der Schule betreuen, da sie nicht im Hort sind, der Treffpunkt aber einen halbe Stunde nach Schulschluss an der Schule ist.

6:53 Der Aktionist schüttelt den offenen Apfelsaft und ich wische grob über den Küchenfußboden.

6:57 Der Mann kommt zu uns an den Tisch und frühstückt. Der große Sohn fehlt heute morgen, da er eine Stunde später in die Schule geht und ausschlafen möchte.

7:15 Herr Flovimo verlässt das Haus und die Kleinen gehen nach oben, Zähne putzen und anziehen, heut nur Sportzeug. Ich hüpf noch schnell unter die Dusche.

7:40 Die Sachen sind gepackt, die Brote und Flaschen für alle Kinder vorbereitet.

7:45 Ich wecke den großen Sohn, damit er sich fertig machen kann und schon mal frühstückt. Wir verlassen das Haus und ich fahre die Kinder in die Schule.

8:15 Bin wieder da, mache die Betten im Schlafzimmer und wechsel mit dem großen Sohn ein paar Worte über das heutige gewünschte Mittagessen und wir machen uns auf den Weg in seine Schule, hier fährt nur einmal am Morgen der Schulbus, also bringe ich ihn.

8:50 Ich bin wieder zu Hause und beginne damit, die Küche aufzuräumen, das ganze Haus gleicht einem Chaos, überall liegen Dinge herum, Wäsche steht im Weg…. aaarrrrgghhhh, ich werde Stunden brauchen.

9:05 Die Küche ist einigermaßen aufgeräumt, ich wasche Salat und bereite mir mein Frühstück. Bei einem Kaffee überlege ich mir, wie ich heute am besten vorgehe und beschließe, das Haus von links nach rechts und unten nach oben zu säubern. Auf dem Plan steht, neben Aufräumen, Staub wischen, beide Bäder putzen, Staub saugen und den Rest der Bügelwäsche wegbügeln, oben in den Zimmern stehen drei Wäschekörbe mit Wäsche die noch verräumt werden muß und eigentlich wollte ich noch ein Röckchen nähen.

10:15 Die Bügelwäsche ist fertig, jetzt geht´s an verräumen und Wäsche zusammenlegen, der letzten Waschmaschine von gestern, die erste Maschine des Tages läuft und ich hoffe auf gutes Wetter und das der angesagte Regen heute mal ausbleibt, damit ich draußen trocknen kann.

10:45 Die Abstellkammer ist aufgeräumt, die erste Waschmaschine aufgehängt, die zweite läuft, beim Aufräumen Souvenirs aus Dänemark gefunden, beschlossen, jetzt Sommer-Sonne-Strand-Deko zu machen

11:20 Anruf von der Lehrerin, die Kinder können doch schon früher vom Sportfest abgeholt werden, also fahre ich los und hole die Kinder ab, dann Mittagessen.

13:45 Mittlerweile sind die Wäschekörbe der oberen Etage geleert und auf die jeweiligen Schränke verteilt, die Zwillinge habe ich wieder zur Schule gefahren um sie dort an die Eltern des Geburtstagskindes übergeben, beide werden erst gegen 20.00h wieder hier sein. Das Essen für den großen Sohn ist aufgesetzt (er hat sich Milchreis gewünscht) und wird jetzt noch ein wenig köcheln, bis er dann gegen 14.20h auch hier ist und essen wird. Ein Schnittmuster habe ich ausgedruckt und hänge nun die dritte Waschmaschine des Tages auf (1xSportsachen, 1x Stöffchen, 1x Judoanzüge, die gestern als Fußballtrikots genutzt wurden, grrrrrrr), stelle eine 60 Grad Wäsche an und beschließe jetzt erst einmal Staub zu saugen, da ich immer noch auf Krümeln laufe….

15:00 auch der große Sohn hat nun gegessen, leise säuselt die Spülmaschine in der Küche, der Boden ist endlich entkrümelt und ich werde mich jetzt gleich dem ersten Bad widmen. Wenn ich mich beeile und nun nichts mehr dazwischen kommt, kann ich bis ca. 16.00h fertig sein, hurra!

15:30 Bin an einem Nähvideo auf youtube hängengeblieben, jetzt aber schnell!

17.00 Beide Bäder sind fertig geputzt, jetzt hab ich aber auch echt keine Lust mehr auf Hausarbeit… morgen ist schließlich auch noch ein Tag, die Spülmaschine ist fertig, die Waschmaschine auch, das Abendessen muss noch bereitet werden.

20:00 Mittlerweile, ist Herr Flovimo schon lange wieder da, wäscht die Spülmaschine zum zweiten Mal an diesem Tag unser Geschirr, aßen wir vegetarischen Flammkuchen (passend zum Herbstwetter) mit Salat und der Wäschetrockner läuft auf vollen Touren. In der Waschmaschine schwingt die letzte Wäsche des Tages, 40 Grad, dunkel. In ein paar Minuten werden die Zwillinge nach Hause kommen und hier die ungewohnte Ruhe wieder in Jubel, Trubel, Heiterkeit verwandeln. Der Mann hat Fernsehprogramm und ich kann endlich mein Röckchen nähen! Und von einem neuen Shirtschnitt träumen, nebst Träumerein von einer Covermaschine, die hätte ich wirklich gern:-) hach, so hübsche Nähte zaubert die….

IMG_20150626_190810

Was hast du heute so alles gemacht?

Wünsche euch allen ein schönes Wochenende, seid kreativ und genießt die freie Zeit.

Ute

21:00 Die Zwillinge liegen glücklich und ziemlich geschafft in ihren Betten, der Trockner ist fertig, die Waschmaschine auch, also noch zusammenlegen und aufhängen, die Spülmaschine hat auch schon gepiept und so langsam verliere ich die Hoffnung auf einen neuen Rock am Freitag…. aber morgen ist ja auch noch ein Tag… und zwar richtig Wochenende… hurra!

Ihr merkt´s ja……

…. hier ist es sehr ruhig geworden….

Woran das liegt, kann ich gar nicht genau sagen… am Wetter, an der Arbeit, an den Kinderterminen, am Kochen, an der Katze oder an meinem allgemeinen wuseligen Wesen, ich mach ständig so viele Dinge auf einmal, dass dann irgendwann eine Sache leider hinten runter fällt und das war in der letzten Zeit der Blog… tztztztzt….

Darum die letzten Wochen im Schnelldurchlauf: Wetter, wie überall bisher zu kalt, Ostern und Pfingsten ruhig verbracht, Ostern an der See, Pfingsten zu Hause, Vatertag und Muttertag auch gefeiert, der Mann hatte Geburtstag, die Zwillinge sind noch einen Tag auf Klassenfahrt, dann haben wir sie auch wieder, es wurden Vera- und Orientierungsarbeiten in den Schulen geschrieben, ich habe mich durch Stoffläden treiben lassen und schwelge nun in schönen Streichelstöffchen, bin zur Schnittmustersammlerin geworden und habe endlich mal was für mich genäht, eine Leggins…

Eine ruhige Klassenfahrtswoche liegt nun hinter uns, zumindest was den Lärmpegel im Hause Flovimo angeht, ansonsten war irgendwie auch Stress, wie immer, Termine hier, Termine dort, hier noch mal schnell hin, dort noch mal vorbei fahren… ihr kennt das sicher, Einkaufen muss man trotzdem, auch wenn zwei fehlen, ebenso Wäsche machen und Bad putzen, nur mit dem Unterschied, dass es nicht wieder so schnell schmutzig wird, ha! Wenn ihr mich fragt, mir war es definitiv viel zu ruhig, ich freu mich auf morgen und das Lachen, Poltern, Streiten, Hopsen, Fragen, Quietschen und Kreischen im Hause Flovimo, selbst die Nachbarn fanden die Stille komisch😉

Ich habe viel genäht und bin mit der Garderobe für die beiden Kleinen wirklich schon ein wenig weiter gekommen, jeder hat zumindest schon mal zwei neue Hosen bekommen, eine Cordhose ist zugeschnitten und das erste Bein genäht… liegt aber auch schon wieder etwas, kann sie auch, ist ja erst für Herbst, ich konnte nur dem schönen Cord nicht widerstehen und wollte SOFORT wissen, wie die Kombination mit der großen Tasche ausschaut… hach… Bilder zeig ich euch, wenn sie fertig ist!

Ich freu mich gerade sehr über:

… heimkehrende Kinder, kann es kaum noch erwarten…

… reifes Obst und Gemüse, vor allem Erdbeeren lieben hier alle sehr, vielleicht schaffen wir es tatsächlich mal wieder welche sammeln zu gehen, das wäre schön, dann könnte ich mal eine Trockenversuch starten, bestimmt spannend…. oder Fruchtleder aus Erdbeeren …

… über viele schöne Stoffe in meinem Schrank die darauf warten, verzaubert zu werden,

… über inspirierende Ideen und gute Freundinnen die zusammenhalten*rüberwink*

… über mehr Sonnenschein,

… meine riesigen Holunderbüsche, die in diesem Jahr so toll blühen und die Blüten so herrlich duften,

… über eine Hängematte, die ganz bald in unserem Garten stehen wird,

… darüber das ich mich freuen kann.

Euch allen einen schönen Abend und morgen einen sonnigen Tag,

Ute

 

 

Ambitioniert….

…. starte ich in den Frühling….

Der Plan: die Sommergarderobe für die Zwillinge zum größten Teil selber nähen… nichts leichter als das, dachte Frau Flovimo, mit den Kids losgezogen, feine Stöffchen ausgesucht und drauflos gedruckt, geschnitten und genäht….

… leider gleich die erste Hose schon verhutzt, nämlich fein die falschen Beinseiten mit der Ovi zusammengenäht… ach neeeee…….

Habt ein schönes Wochenende

Ute